当前位置:文档之家 > 楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

form of a two-storey glazed atrium. The vari-

ous private rooms laid out about it can be spatially and functionally linked to the hall by sliding aside large translucent doors. A trans-parent lift tower connects the entrance level with the dwelling. The filigree spiral staircase in the atrium, in contrast, links only the two living levels. Its slender dimensions lend it an almost dematerialized http://www.doczj.com/doc/ccbdf1c008a1284ac8504374.htmlgeplan Ma?stab 1:500

Grundrisse ? Schnitt Ma?stab 1:250

1 Eingang

2 Abstellraum

3 Lager, Garage

4 Tatami-Raum

5 Privates Zimmer

6 Hausarbeit

Site plan scale 1:500

Plans ? Section scale 1:250

1 Entrance

2 Storeroom

3 Store, garage

4 Tatami room

5Private room

6Utilities room

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

? 2000 ¥ 2 Wohnhaus in Imabari, Japan 2

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

3 Wohnhaus in Imabari, Japan 2000 ¥ 2 ?

8

1

10

9

a

a

9

7 6

72

53

8

4Grundriss Ma?stab 1:50

Schnitt aa Ma?stab 1:20

1 Formrohr 90/90/6 mm

2 Gel?nderpfosten 40/18 mm

3 Stahlrohr ? 101,6 mm

4 Stahlblech 12 mm, verankert mit 2 M 16

Stahlrohr ? 27,2 mm

6 Handlauf ? 32 mm

7 Trittblech Flachstahl 9 mm

8 Glaslamellen zur natürlichen Lüftung der Halle

9 Schiebetüre Klarglas

10 Stahlstütze Halle ? 165,2 mm

Plan scale 1:50

Section aa scale 1:20

1 90/90/6 mm SHS

2 40/18 mm balustrade post

3 101.6 mm dia. tubular steel column

4 12 mm steel plate fixed with 2 16 mm dia. bolts

27.2 mm dia. tubular steel post

6 32 mm dia. tubular handrail

7 9 mm sheet steel tread

8 glass louvres for natural ventilation of hall

9 clear glass sliding door

10 165.2 mm dia. tubular steel column in hall

aa

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

surface.

5

2

Photo: Gaston Wicky, Zürich

1 ? Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG 2000 ¥

2 ?

Wohnhauserweiterung in Pullach

House Extension in Pullach

Architekten:

Illig, Weickenmeier + Partner, München und

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

Schnitt ? Grundrisse Obergeschosse

Ma?stab 1:200

1 Dachstudio

2 Anbau/Aufstockung

3 Bestand

Details Treppe

Vertikalschnitte Ma?stab 1:20

Section ? Upper floor plans

scale 1:200

1 Attic studio

2 Extension/additional storey

3 Existing structure

Staircase details

Vertical sections scale 1:20

1 Buchenparkett 8 mm auf Gussasphaltestrich

2 Korkstreifen

3 Lagerholz

4 Wange/Gel?nder, Multiplex 28 mm mit Rotbuchen-

furnier, an Geschossdecke gedübelt

5 Tritt-/Setzstufe Vollholz Rotbuche ged?mpft, 30 mm

6 Schwertanschluss Zimmertrennwand,

Multiplexplatte

7 HLZ-Mauerwerk 115 mm, verputzt

8 Holzwolle-Leichtbauplatte

9 ehemalige Au?enwand, Ziegelmauerwerk 240 mm

10 Konstruktionsholz, über Holzdübel mit Wangen

verbunden

11 Wange 50 mm, Stufen aufgesattelt

12 Montagestufen

? 2000 ¥ 2 Wohnhauserweiterung in Pullach 2

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

a

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

1 ? Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG 2000 ¥

2 ?

Apartment in New York

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

Architekten:

Maya Lin in Zusammenarbeit mit David Hotson, New York Tragwerksplanung:

Friedman Structural Engineering, New York

Der gro?e Wohnbereich des zweigeschossi-gen, in der Stadtmitte von New York angesie-delten Apartments liegt ein halbes Geschoss unterhalb des Stra?enniveaus.

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

Ein wichtiger Aspekt bei der Umgestaltung des Raums in eine für vier Leute ausgelegte Wohnung war deshalb die maximale Ausnut-zung des nur sp?rlich einfallenden Sonnen-lichts. Indem sie die statisch und konstruktiv notwendigen Elemente in ihrer Masse auf ein Minimum reduzierten, suchten die Architekten dieses Ziel zu erreichen.

Auch die Treppe, im Zentrum des Apartments angeordnet, folgt dieser Aufgabenstellung. Sie übernimmt als Raum bildendes Element, das Wohnraum und Küche voneinander ab-grenzt, ihre Funktion in absolut reduzierter Form. Das Zwischenpodest, über das die Wohnung erschlossen ist, das obere Podest sowie die beiden Treppenl?ufe werden von einer Stahlplatte getragen, die über oberseitig angeschwei?te und im Holz versenkte Flach-stahlprofile ausgesteift ist. Die zwischen den L?ufen stehende Wand, zum Wohnraum in Ahorn, zur Küche hin in Stahl ausgeführt, l?uft frei durch. Auch das Austrittspodest ist von der zweigeschossigen, ge?tzten und hin-terleuchteten Glaswand abgesetzt.

Das Ergebnis ist eine stimmungsvolle Kom-position, die dem Licht erlaubt, zwischen den voneinander losgel?sten Elementen hin-durchzuscheinen und somit die konstruktive Unabh?ngigkeit der einzelnen Bauteile noch einmal zu demonstrieren.

The large living area of this two-storey apart-ment lies half a floor below street level. An important aspect of the design, therefore, was the ingress of sunlight. The volume of the cen-tral staircase, a bold space-defining element that divides the living room from the kitchen, is reduced to a minimum, like that of the other constructional units. The stairs and landings are supported by steel plates braced by steel flats. The dividing wall between the two flights of stairs – in steel on the kitchen face and in maple on the living room face – is isolated from the stairs by a narrow space. The top landing is similarly set back from the two-storey etched and rear-lighted glass partition, with the result that light is able to flow round the various discrete elements.

Grundrisse

L?ngsschnitt aa Ma?stab 1:200

Plans

Longitudinal section aa scale 1:200

Photo: Paul Warchol, New York

? 2000 ¥ 2 Apartment in New York 2

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

3 Apartment in New York 2000 ¥ 2 ?

Schnitte Ma?stab 1:10

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

1 Vollholzstufe Ahorn 38 mm

2 S tahlprofil 38/25 mm

3 T rittschallmatte 6 mm

4 Stahlblech geschwei?t 10 mm

5 P odest und Galerie:

Bodenbelag Ahorn 20 mm Sperrholzplatte 20 mm

Unterkonstruktion Holzlatten 6 T rennwand:

Stahlplatte 10 mm

mit angeschwei?ten Stegen 10/38 mm Ahornplatte 6 mm

7 Stahltüre T 30 mit Ahornfurnier 8 G ipskartonplatte 20 mm

auf Sperrholzplatte 20 mm 9 B rüstung:

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

1 ? Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG 2000 ¥

2 ?

Wohnhaus in London

Mews House in London

Architekten:

Seth Stein, London

Projekt Architekt:

David Russell Array Tragwerksplanung:

Alan Dorman, London

Das kleine, von au?en zurückhaltend wirken-

de Wohnhaus auf einem lediglich etwa 4,5

x 8,5 m gro?en Grundstück überrascht den

Besucher in seinem Inneren mit einer unge-

w?hnlichen r?umlichen Organisation. Mittels

eines gro?fl?chigen Aufzugs kann der Besit-

zer, ein Sammler von Oldtimern, ein Fahrzeug

wahlweise in einem der beiden unteren Ge-

schosse inmitten der Wohnr?ume pr?sentie-

ren. W?hrend sich der obere Aufzugsboden

unauff?llig in den umgebenden Steinboden

einfügt, ist der untere Boden als Stahlrahmen

mit Acrylglasfüllung ausgebildet und erm?g-

licht Durchblicke über 6 m H?he. Das

Acrylglas wurde durch eine in der Flug-

und Fahrzeugindustrie gebr?uchliche Silikon-

beschichtung kratzunempfindlich gemacht.

G?ste k?nnen den von unten beleuchteten

Glasboden vom Eingangsgeschoss aus be-

treten und mit dem Lift in das Untergeschoss

hinabfahren, um dort im Essbereich Platz zu

nehmen. Wird der Aufzug nach dem Essen

wieder nach oben gefahren, kann der Sitzbe-

reich im abgesenkten Teil des Untergeschos-

ses betreten werden. Alle drei Ebenen des

Hauses sind durch eine aus Stahl und Glas

konstruierte Treppe verbunden, die von unten

nach oben einen Blick über 10 m bis durch

ein Fenster auf den Himmel erlaubt. Die Tritte

und Podestbel?ge aus sandgestrahltem Glas

verbessern zus?tzlich zum gl?sernen Auf-

zugsboden die Lichtverteilung im Haus. Trotz

der Enge der vorgegebenen Situation bietet

das Geb?ude eine Reihe von gro?zügigen

R?umen und weiten Blicken. Auch das über

die gesamte Grundstücksfl?che reichende

Untergeschoss wird vom Tageslicht durchflu-

tet.

The owner of this small house is a collector of

vintage cars. A large internal lift allows vehicles

to be presented on either of the two lower

levels. The top of the lift fits unobtrusively into

the stone flooring, while the lift floor consists of

acrylic glass in a steel frame. Guests can de-

scend on it to the basement dining area. When

the lift is raised, the sunken sitting area be-

neath becomes accessible. All three storeys of

the house are linked by a steel-and-glass stair-

case. Its sand-blasted glass treads and land-

ings, together with the transparent lift floor,

afford extensive views and allow light to flow

through the house.

? 2000 ¥ 2 Wohnhaus in London 2

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

B

Details

Photo: Richard Bryant/Arcaid, Surrey

3 Wohnhaus in London 2000 ¥ 2 ?

Detailschnitte Ma?stab 1:10

1 Wange

2 Stahlblech 200/12 mm

Stahlblech 12/140 mm

Winkelrahmen aus Stahlprofil

25/25/5 mm

4 VSG aus 2 10 mm ESG

auf EPDM/APTK-Streifen 3 mm

5 Stahlprofil 150/125/12 mm

aus verschwei?ten Blechen mit

integrierten Niedervoltstrahlern

6 Stahlblech 125/12 mm

7 Inbusschraube M 10 mit Abstandshülse

8 Stahlblech 15 mm

9 V erbindungsbolzen mit Abdeckscheibe

? 50 mm

10 Bodenbelag Naturstein 20 mm

11 Glasbrüstung ESG 15 mm

12 Inbusschraube M 16Sectional details scale 1:10

1 string:

2 200/12 mm steel plates

140/12 mm steel plate

25/25/5 mm steel angle frame

l aminated safety glass: 2 10 mm toughened glass on 3 mm neoprene strips

5 150/125/12 mm channel section of welded

steel plates with integrated downlights

6 125/12 mm steel plate

7 10 mm dia. hexagon-socket bolt with

distance sleeve

8 15 mm steel fixing plate

9 c onnecting bolt with 50 mm dia. circular

cover plate

10 20 mm stone flooring

11 15 mm toughened safety glass balustrade

12 16 mm dia. hexagon-socket bolt

a a

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

1 ? Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG 2000 ¥

2 ?

Verwaltungsgeb?ude in Struer, D?nemark

Administration Building in Struer, Denmark

Architekten:

KHR AS Architekten, Virum

Jan S?ndergaard (Partner)

Mitarbeiter:

Henrik Richter Danielsen, Christina Garcia

Gomez, Maria Gullamon Gomez, Mette Lyng

Hansen, Mikkel Beedholm, Ole Jensen

Tragwerksplanung:

Birch + Krogboe, Virum

len eine ruhige Atmosph?re. Der aufgest?n-derte Bürotrakt ist als Vierendeel-Tr?ger kon-struiert. Dieser setzt sich aus einer ziegelbe-kleideten massiven Seite und einer leichten Stahlstruktur hinter der gro?fl?chig verglasten Fassade zum Hof zusammen. Die von au?en ablesbare Anordnung der Erschlie?ung hinter den transparenten Fassaden macht interne Abl?ufe deutlich und unterstützt die Kom-munikation zwischen den Mitarbeitern. Ein Gro?teil des Geb?udes besitzt ein hybrides Lüftungssystem. Natürliche Belüftung über schmale, in die Glasfassaden integrierte

Lüftungsklappen ist mit dahinter liegenden Heizk?rpern kombiniert. Die Architekten ent-warfen die gesamte Innenausstattung und M?blierung sowie Lampen und Sanit?rein-richtungen. Die Erschlie?ungszonen werden von isl?ndischem Basalt, sandgestrahltem Glas, Ortbetonoberfl?chen und hellen Holz-b?den bestimmt. Dabei tritt die r?umliche Ak-zentuierung durch den Wechsel von Mate-rialien oder Blickbeziehungen an die Stelle traditioneller fester Abgrenzungen wie W?nde oder Türen. Sowohl die einl?ufigen als auch die zweil?ufigen Treppen im Geb?ude sind als Stahl-Glas-Konstruktionen aus wenigen unterschiedlichen Bauteilen in einfacher, kla-rer Detaillierung ausgeführt. Zus?tzliche Ele-mente wie Handl?ufe sind auf ein Minimum reduziert, die Absturzsicherung übernehmen Glastafeln, die vom Treppenlauf bis unter die Decke geführt

Schnitt aa

Erdgeschoss

1. Obergeschoss

Ma?stab 1:750

1 Eingang

2 Büro

3 Lobby

4 Foyer

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

5 Auditorium

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

6 Kantine

7 Besprechung

Die neue Hauptverwaltung eines Herstellers

hochwertiger Unterhaltungselektronik befin-

det sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu

den ?lteren Produktionsgeb?uden, orientiert

sich jedoch vor allem zur freien Landschaft

hin. Die drei miteinander verschr?nkten Bau-

k?rper umfassen einen geschützten Hof und

bieten gleichzeitig die M?glichkeit des Sicht-

kontakts zwischen den Flügeln, die unter-

schiedliche Nutzungen enthalten. Bei einfa-

cher Geometrie entstehen durch die Kombi-

nation und Gegen-überstellung der Bauk?r-

per r?umliche Vielfalt und reizvolle Dialoge

mit der Landschaft. Die fast schwerelose Wir-

kung der gro?en, klaren Fassaden verleiht

dem Gesamtkomplex mit den Produktionshal-

aa

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

Section aa

G round and

first floor plans

scale 1:750

1 Entrance

2 Offices

3 Lobby

4 Foyer

5 Lecture hall

6 Canteen

7 Conference rooms

? 2000 ¥ 2 Verwaltungsgeb?ude in Struer, D?nemark 2

The layout of the three interlocking tracts of this development forms a sheltered courtyard and affords visual contact between the wings as well as views to the surrounding landscape. The almost weightless quality of the facades with their broad, clear lines lends the complex an atmosphere of calm. The office tract, raised on piers above the ground, is constructed in the form of a Vierendeel truss and consists

of a solid, brick-clad face, and a lightweight steel structure on the glazed side overlooking the courtyard. The internal circulation routes, which also serve as places of communication between members of the staff, are legible from the outside through the transparent facades. The internal climate of a large part of the build-ing is regulated by a hybrid system, consisting

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

in the glazed facades, with radiators behind them. The architects designed the entire inter-nal finishings and furnishings, including lamps and sanitary fittings. The circulation zones are distinguished by the use of Icelandic ba-

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

salt, sandblasted glass, in-situ concrete and pale wood flooring. Spatial differentiation is achieved by changes in the materials or by different visual links rather than by conven-tional divisions such as partitions and doors. All internal staircases are in a steel-and-glass construction. They are simply detailed and use a minimum of different elements. Glass panels extending from the stair flight to the soffit above form a safety barrier.

1 ? Institut für internationale Architektur-Dokumentation GmbH & Co. KG 2000 ¥

2 ?

Verwaltungs- und Studiogeb?ude

in Hilversum, Niederlande

Administration and Studio Building

in Hilversum, Netherlands

Architekten: MVRDV, Rotterdam

Winy Maas, Jacob van Rijs, Nathalie de Vries

Mitarbeiter: Stefan Witteman, Alex Brouwer,

Joost Glissenaar, Arjan Mulder,

Eline Strijkers, Willem Timmer, Jaap van Dijk,

Fokke Moerel, Joost Kok

Ausführungsplanung:

Bureau Bouwkunde, Rotterdam

Tragwerksplanung: Pieters Bouwtechniek,

In dem kompakten Neubau wurde die vor-mals auf dreizehn Villen verteilte Haupt-verwaltung eines Fernsehsenders in einem Geb?ude zusammengeführt.

Die Raumatmosph?re der Vorg?ngerbauten findet sich in klassischen baulichen Motiven einer Villa wie Lounge, Veranda und Patio wieder, die hier in den Entwurf einer offenen ?Bürolandschaft? integriert sind. Auch in der Ausstattung erscheinen Zitate traditionellen Villeninterieurs: Kronleuchter und Perserteppich stehen in Kontrast zu pu-ristischen Beton- und Steinoberfl?chen.

Die Organisation der verschiedenen Arbeits-bereiche des Senders erfolgt auf voneinan-der abgesetzten Ebenen, deren Vernetzung untereinander durch eine Vielfalt von Verbin-dungselementen erfolgt. Eine freie Grundriss-gestaltung erm?glicht die flexible Anordnung der unterschiedlichsten Raumtypen und eine

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

?nderungen. Die r?umliche Offenheit l?sst

zudem das Tageslicht durch Fassaden und

Patios tief in das 50 50 m umfassende

Geb?ude dringen. Keine engen, langen

Büroflure erschlie?en das Innere, sondern ei-

ne gro?zügig angelegte Wegführung. über

trapezf?rmige Treppenkaskaden, Rampen,

Stege und monumentale Stufen führt eine

?promenade architecturale? vorbei an den

Arbeitsplattformen hin zu der begrünten

Dachterrasse des Bauk?rpers.

Die hier vorgestellte Stahltreppe überbrückt

den Luftraum neben der markanten ?Beton-

welle? des Geb?udes. Zur Stabilisierung der

an vielen einzelnen Drahtseilen h?ngenden

Treppe wurde diese zus?tzlich an ihren End-

punkten fixiert.

Durch die statische Trennung von den beiden

Ebenen und den Wechsel im verwendeten

Material wird die Treppe zu einem leichten

Formerly scattered among 13 separate villas,

the administration of this TV network is now

housed in a single building, with the different

working areas located on separate levels.

The open-plan layout permits a flexible ar-

rangement of spaces and provides scope for

subsequent changes of use. It also allows

daylight to penetrate into the depths of this

50 50 m building. The interior is distinguished

by its generous circulation routes, with ramps,

walkways, monumental steps and cascades

of stairs forming a “promenade architecturale”

that leads past the working platforms and up

to the landscaped roof garden. The steel stairs

shown here bridge the space alongside the

bold curve of the “concrete wave”. Suspended

from a series of wires, the stairs are fixed at the

ends for stability. The structural separation of

the two levels and the use of different materials

bring out the light, independent quality of this

Photo: Christian Richters, Münster

? 2000 ¥ 2 Verwaltungs- und Studiogeb?ude in Hilversum, Niederlande 2

Section through building scale 1:500

Sections through stairs scale 1:20

1 reinforced concrete floor

2 60/10 mm steel flat

3 turnbuckle

4 4 mm dia. cable

5 40 mm dia. robinia handrail

6 16 mm dia. tubular steel connector welded on,

with hexagon-socket bolt for fixing handrail

7 tree stem, cut in half as balustrade rail

8 p refabricated industrial steps: non-slip perforated

sheet metal

9 45/45 mm steel SHS

10 opening flap for tensioning cable

11 f loor construction: coated screed, separating layer,

plywood sheeting, hollow floor

12 d ouble-skin curved concrete wall with

楼梯设计细部大样图Detail - Stairs

Geb?udeschnitt Ma?stab 1:500

Schnitte Treppe Ma?stab 1:20

1 Stahlbetondecke

2 Flachstahl 60/10 mm

3 Seilschloss mit Schraubgewinde

4 Drahtseil ? 4 mm

5 Handlauf: Holz aus Robinie, ? 40 mm

6 S tahlrohr ? 16 mm mit Inbusschraube,

Verbindungselement für Handlauf, angeschwei?t

7 halbierter Baumstamm als Brüstung

8 v orgefertigte Industriestufen,

rutschfestes Lochblech

9 Stahlrohr 45/45 mm

10 ?ffnungskappe für Seilspannung

11 B odenaufbau: beschichteter Estrich,

Folie, Sperrholzplatte, Hohlraumboden

12 Z weischalige Betonwand,

Details